06.05 Sternenbrücke - Der Samstagvormittag begann für einen Teil des Vorstandes des VDM schon sehr früh. Eine Delegation (Präsident Ralf Weil und 1. Vorsitzender Willi Nigge) machte sich auf. um eine Spende in Höhe von 500,00 Euro an das Kinderhospiz Sternenbrücke zu Übergeben. Dort vor Ort nahmen beide an einem Vortrag über die Arbeit des Kinderhospizes Teil, im Anschluss berichteten Sie im Vorstand und in der Mitglieder Versammlung über das erlebte. Der VDM wird auch weiterhin die Arbeit des Kinderhospizes Sternenbrücke Unterstützen.

Spenden an die Kinder-Hospiz Sternenbrücke.

Der VDM möchte es sich zur Aufgabe machen, gemeinnützige Organisationen mit Spenden zu unterstützen. Der VDM hat bereits letztes Jahr, dem Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg eine Spende zukommen lassen und der Vorstand hat sich überlegt, ob wir in Zukunft verschieden Organisationen was spenden oder ob wir unser Augenmerk auf eine gemeinnützige Organisation legen und das dann konsequent und intensiv, diese Frage haben wir am 18.06.2016 an unsere Mitglieder auf der Mitgliederversammlung weiter gegeben und es wurde einstimmig für nur eine Organisation und für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke abgestimmt!
Warum gerade das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg?

Der VDM möchte nicht nur spenden, sondern sich auch vor Ort informieren und den Kontakt zu diesem Hospiz suchen und pflegen!
Wir alle sind uns doch bestimmt einig, dass Kinder unser höchstes Gut sind und was gibt es schlimmeres auf dieser Welt, als wenn Eltern ihr Kind gehen lassen müssen!

Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben. Die Welt steht still bei der Nachricht: Wir können für Ihr Kind nichts mehr tun...".

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke begleitet betroffene Familien im Rahmen der Entlastungspflege auf dem langen Krankheitsweg ihrer Kinder, um ihnen eine kraftschenkende Erholungsphase zu ermöglichen. In Krisensituationen sowie der letzten Lebensphase wird eine Aufnahme auch kurzfristig ermöglicht. Darüber hinaus steht die Sternenbrücke den betroffenen Familien auch nach dem Verlust des Kindes weiter zur Seite.
Die erkrankten jungen Menschen kommen für mindestens 28 Tage im Jahr (und zeitlich unbegrenzt in der unmittelbar letzten Lebensphase) zusammen mit ihren Familien in das Kinder-Hospiz Sternenbrücke. Die täglichen Kosten für die umfassende Pflege und Begleitung aller Familienmitglieder betragen im Schnitt 948,95 Euro. Die Kranken- und Pflegekassen übernehmen jedoch nur rund 50 Prozent der Kosten (476,90 Euro), davon 209,97 Euro am Tag für die Pflegepersonalkosten zur Versorgung eines lebensbegrenzt erkrankten Kindes und 43,20 Euro pro Tag für die Übernachtungskosten eines Elternteils. Die anderen 50 Prozent der Kosten müssen aus Spenden aufgebracht werden, da die meisten unserer" Familien diese Kosten aufgrund der angespannten finanziellen Verhältnisse, in denen sie leben, nicht selbst tragen könnten. Denn die Pflege des Kindes schränkt ihre beruflichen Möglichkeiten ein, während zeitgleich (eventuell noch) vorhandene finanzielle Rücklagen für die Pflege des erkrankten Kindes aufgewendet werden müssen. Die Sternenbrücke möchte jedoch alle Betroffenen unabhängig von ihrer finanziellen Situation einfühlsam und umfassend auf ihrem schwierigen Weg begleiten, und ist so auf Spenden in Höhe von 1,85 Millionen Euro pro Jahr angewiesen.
Die Arbeit der Sternenbrücke ist nur möglich, weil es Menschen gibt, die mit Engagement an unserer Seite sind und auf uns aufmerksam machen. Aufrufe auf Betriebsfeiern, Geburtstagen und Hochzeiten, die Erfüllung von besonderen Wünschen aus dem gesamten Haus oder auch die ehrenamtliche Mitarbeit sind nur einige Beispiele dafür, wie auch Sie uns auf unserem Weg begleiten können.

Wir, der VDM möchten das Kinder-Hospiz Sternenbrücke auf ihren Weg begleiten!